Archiv für den Monat: Oktober 2015

Ein Kunde an der fiktiven Hotline eines Backwarenherrstellers

Kunde: Ich habe mir Ihre Backmischung ‚Zitronenfrisch‘ gekauft.

Servicemitarbeiter: Eine sehr leckere Wahl.

K: Ja, hoern Sie mal, ich bin ja schon seit langer Zeit bei Ihnen Kunde und war ja auch immer sehr zufrieden, selbst als die Supermaerkte guenstigere Backmischungen angeboten haben, blieb ich Ihnen treu.

SMA: Das ist sehr loeblich von Ihnen Herr Dr.-Prof. Zwierbelbart.

K: Ja aber nun das, also, das Zitronenfrisch, da steht drauf: Sie benoetigen ausserdem 50g Zucker, ich hab aber nur Kandis, ist das kompatibel?

SMA: Nein, leider nicht, der schmilzt im Backofen nicht genug.

K: Aber das mit der Verkaeufer an der Kasse gar nicht gesagt! Und woher soll ich wissen, wieviel 50g sind?

SMA: Dafuer benoetigen Sie eine Lebensmittelwaage.

K: Eine Lebensmittelwaage?!?!?! Wo steht das denn? Damals bei meiner Oma in der Wohnung war immer alles da, aber bei den heutigen Singlehaushalten, da muss doch alles dabei sein! Oder es muss dick auf der Verpackung stehen, zumindest der Verkaeufer an der Kasse muss mir das sagen. Nein, so geht das nicht, ich erwarte, dass in einer Stunde einer Ihrer Koeche bei mir ist, alles mitbringt und den Kuchen backt. Ich erwarte in 3 Stunden meine Tanten, sonst kaufe ich NIE WIEDER ein Produkt von Ihnen! Wenn bei Ihnen nicht alles dabei ist, dann kann ich gleich zu einem guenstigen Anbieter gehen!!!

 

Versteht nur wer, der weis wo ich arbeite.

Tag 16

Kinder, fuerchtet Euch, Miguel kommt um 17:00… Und Erwachsene ebenso…
3. Kaffee laeuft gerade durch, bin viel zu frueh wach geworden, war auch viel zu frueh im Bett, egal, kann ich heut mehr Dummzeug machen, z.B. meinem Spielleiter aergern, indem meine Magierin voellig bloedsinnige, aber effektive Zaubersprueche loslaesst.
Btw., meine Nachbarin feierte gestern Geb. und hat jedem Hausbewohner zur Entschuldigung Schokolade vor die Tuer gelegt, schade, dass sie nur einmal im Jahr Geb. hat.

Rubik’s Cube

War ja diese Woche nem Kollegen nen Krankenbesuch abstatten, dort stand ein verdrehter Rubik’s Cube herum. In ganz jungen Tagen, so 5-6 Klasse, hab ich den in unter einer Minute hingekriegt. Nun seit Jahren ohne Anleitung nur noch bis zur 2. Ebene. Aber egal, Herausforderung angenommen. Ich musste zwar bei der 3. Ebene ueberlegen und probieren, aber TATA, GESCHAFFT!!! Und zu Hause am Eigenen nochmal getestet und bestanden!

Tag 14

Eben vom Einkauf wiedergekommen, musste an der Ampel Pfalzburgerstr. DREI Gruenphasen fuer Autos warten. In Zahlen: 3!!! Fuer die, die es nicht glauben koennen (mich eingeschlossen): 3/DREI!!! Erwaehnte ich, dass es regnete und die Einkaeufe schwer waren?
Gibt auch Erfreuliches, das WE wird nett, morgen lichte ich ein echt suesses junges Maedel ab, und Sonntag wird meine Magierin wieder alle Plaene meines DSA Spielleiters mit einfachsten Mitteln zerstoeren.

Und, Kinder fuerchtet Euch, Miguel kommt bald…

Tag 13.1

Oh, gerade gesehen, Mooni war schon aktiv, danke. 🙂
Gestern zum Abendbrot Katjes in Veggie (verlinke hier wg. dem Veggieangebot), zum Fruehstueck Kroketten mit Majo und Gewuerzketchup, ein Maennersinglehaushalt ist klasse!!!
Warum war ich 2 x verheiratet? Ach ja, ich mochte mal Sex, was immer das auch ist.
Habe in der Nacht auch ein Buch zu Ende gelesen, ueber das ich hier nix sagen darf, da es noch nicht erschienen ist. Kurz, knapp, Ende lala. Da wirklich kurz, sollte es bei Erscheinen aber nicht so teuer sein.

Tag 13

Habe nach meinen naechtlichen 2. Versuch das Soloabenteuer zu spielen beschlossen: NYET! – Nicht mein Ding.
Heut noch Broetchen kaufen, saugen, Waesche waschen, eine Docma durcharbeiten und LeserInnen mit daemmlichen Beitraegen nerven.
Btw., kriege taeglich mehr als 1.000 Spamkommentare die mein Spamfilter aber fast alle auffaengt. Also ist es egal, ob ich Kommentare ein oder ausschalte. Versuche gerade dran zu denken, sie bei jedem Beitrag einzeln einzuschalten. Mooni, it’s your turn!

Tag 12.1

Eben mit krankem Arbeitskollegen lecker Pizza selbst gemacht (Teig war fertig), leider bekam ich beim Essen einen anaphylaktischer Schock, richtig frisches Gemuese auf der Pizza.
Danach noch wie einer Kollegin versprochen einen Kurzbesuch auf der Arbeit gemacht, die Begruessung war herzlich (die mich vermissende Kollegin) bis sehr herzlich („Ich dachte, ich habe noch ein paar Tage Ruhe vor Dir.“).
Wie mir 3 Kollegen versicherten war die betroffene Kollegin die letzten 2 Tage zutiefst traurig ueber meine Abwesenheit (Mooni, you know…).
Weil meine Chefin es fuer voellig unglaubwuerdig hielt, dass ich einen Hut besitze, tauchte ich mit Hut auf. Pic wird nachgereicht, sobald sie es mir gemailt hat.

Tag 12

Habe nach ca. 20 Jahren mal wieder ein DSA Soloabenteuer angefangen, die trafen schon damals nicht ganz optimal meinen Geschmack, ich glaube, jetzt finde ich so noch ein wenig langweiliger, mal sehen, wie weit ich komme.
Werd heut nen Krankenbesuch bei nem Kollegen machen, wenn dann noch Zeit ist, springe ich bei den KollegInnen rein.

 

 

The Last Barbiesong

Hier schon mal eine Sneakpreview, Kinder fuerchtet Euch, Miguel kommt bald…

Und einmal „The Last Song“:

 

 

Tag 11

Meine „Grosse“ hatte mal wieder ihren Rappel, sprang mit Anlauf (gefuehlte 187 Kmh) auf den Wohnzimmertisch, schmiss dabei eine Spindel mit DVD’s und ein Glas Wasser runter, das Glas ergoss sich latuernich auf mein Sofa.
Nachdem gestern mein Grosser kotzen musste, war heute Nimoeh dran. Ich wollt heut eh nochmal durchputzen.
Heutiges Fruehstueck wird uebrigens Pizza werden, und fuer den Abschluss der Barbiereihe habe ich ein Special geplant, fuerchtet Euch Kinder, der Miguel kommt bald…