Sep 032017
 

„Die Mitglieder der „Partei“ haben keine Sicherheitslücken ausgenutzt, sondern sich als AfD-Sympathisanten ausgegeben. Ihnen seien dann von den bisherigen Administratoren ebenfalls Admin-Rechte übergeben worden. Am heutigen Sonntag haben sie die anderen Administratoren entfernt, die Gruppen öffentlich gestellt, umbenannt und mit dem Video bestückt. (jow)“

Vollstaendiger Artikel auf heise.de

 3. September 2017  Veröffentlicht von am 21:52  Daten, Politik 1 Antwort »
Sep 032017
 

Bitte was??? Ich soll was fuer’n Ding??? Den 2000 Bloggbeitrag schreiben??? ICH???? Was soll ich denn schreiben??? frag ich Miguel. „Denk dir was aus“! Blæh Maenner…. und was mensch nicht alles tut (und zwischenzeitlich Bereut dem zuzustimmen)… Na gut, dann nehme ich hiermit die Herausforderung an und nenne ihn: Back to the roots, den 2000 Bloggeintrag. Warum??? Nun, ich mag den Dingen auf den Grund gehen. Warum gerade ich gefragt worden bin, diesen Beitrag zu schreiben? Wer ist eigentlich Miguel fuer mich? Wer bin ueberhaupt ich und wie war mein Einfluss auf Miguel? Na, mal gucken was da so bei rauskommt… (thihi, bestimmt nix (gutes)…. ??)

Kennt ihr das, wenn mensch was machen soll, dafuer ’ne zeitlich begrenzte Frist hat und irgendwie nicht so recht in Gang kommt? Ploetzlich ist es lustiger den Abwasch zu machen oder den Boden zu feudeln (das mach ich sonst echt nicht so oft…) oder gar aufzuraeumen…, na ja, so geht’s mir mit diesem Bloggschreiben gerade. Liest den ueberhaupt jemand? Na, wenn nicht, um so besser… Jetzt ist mein Haus sauber, gewaschen, aufgeraeumt und ich habe keine Ausreden mehr…

Miguelito… und ablenkungen: Ich habe unter anderem gerade meinen Keller aufgeraeumt. Und was ich da alles gefunden hab. Neben ganz viel anderem Kram Miguelito als er noch ganz klein war (1 Jahr)…. und blond.
und ein paar 1000 Postkarten mit Diddl drauf…

Zu „meiner Zeit“ hatte er ja eher schwarze Haare (gefaerbt).


„Meine Zeit“? Wer bin ich ueberhaupt? Zeit mich vorzustellen. Also ich bin Astrid und habe den etwas zweifelhaften Rang, Miguels laengste Beziehung (6 1/2 Jahre) gewesen zu sein (vice versa ist das schon lange nicht mehr so). Aber das war noch im letzten Jahrtausend. Inzwischen lebe ich in Norwegen, bin gluecklich verheiratet, habe einen Sohn und bin mit Miguel immer noch befreundet. Auch wenn wir zur Zeit nicht wirklich viel von einander sehen oder hoeren (jaja, eine Kritik, die beide gleichviel angeht) …

Nun ja 6 1/2 Jahre, die mit meinem Studium in Bremen und mit einem Besuch der Rocky Horror Picture Show anfingen….

Rocky Horror Picture Show Sweet Transvestite

Und mein Einfluss auf Miguel…??? Tja, als wir uns kennenlernten hatte Miguel noch seinen Hund. Sehr suess und die letzten Wochen mit Floeckchen (oder Flocki wie er eigentlich hiess) durfte ich auch noch miterleben. Und dann kam Merla… ? Zu der Zeit wohnte ich noch im Altenheim (haha, hatte dort ein Zimmer gemietet. War billig und ich Student mit wenig Kohle… und Alzheimer war mein Nachbar… ) und meine Zimmernachbarin bekam eine Katze ins Haus. Speedy, wie „er“ zu der Zeit noch hiess. Speedy kam uebers Dach in mein Bett geschlichen, hatte Floehe und es ging ihm nicht so richtig gut. Nach viel hin und her wollte Miguel ihn zu sich nehmen und wir tauften ihn auf Merlin um. Ein Tierarztbesuch und Flohkur spaeter tauften wir Merlin dann in Merla um und MEIN Merlin wurde dann Miguels Merla (Katzen, tun was sie wollen), die ihn 15 Jahre lang treu begleitet hat.

 

Da Miguels Einzimmerwohnung zu klein fuer uns alle war, wurde sie zu gunsten einer 2 Zimmer WG wohnung verlassen und auf seiner Arbeit (Erzieher im Jugendheim) fand Miguel ein Katzenbaby mit verbrannter Pfote. Mal wieder Tierarzt, und dann war die kleine Lilith an meinem Hals eingeschlafen. Merla und Lillith waren meistens ziemlich zickig miteinander, aber sie konnten auch anders. Das glaubt mir jetzt wieder keiner, aber ich hab den Beweis dafuer:


Lilith begleitete mich fuer wunderschoene 17 Jahre und (fuer mich) viel zu frueh schlief sie am 02.12. 2013 (dem unheiligen Jahr des grossen Katzensterbens) fuer immer ein. Es bleibt nur uebrig zu fragen…… Warum… hier mit dem Zaunpfahl:

Ein lied für meine besten Freunde aus Schiebock … es freut mich immer wieder wenn ich mal bei euch drüben bin …
Nun denn Miguel, du…. du hast….. du hast mich…. du hast mich gefragt diesen Bloggbeitrag zu schreiben… unzensiert…. moahaha: Jetzt also ein paar Funfacts von Miguel, die vielleicht noch nicht alle kennen:
Miguel startete seine berufliche Karriere als Frisør. So sah er zu der Zeit (also noch lange vor „meiner“ Zeit) aus:

Politisch war er damals in der PDS aktiv und seinen Zivildienst hat er im Altenheim geleistet <Kategorie: Songs die ihn begleiten:

Im Kindergarten hat er auch mal gearbeitet. Nen eigenen Klamottenladen hatte er auch, das 7th Exit. Das war lustig, habe damals im Sommer ein paar Jahre mit ihm auf dem M’era Luna gearbeitet, ein paar nette Tage verbracht, nette Leute kennengelernt und ein paar nette Konzerte mitbekommen (Sogar nach so vielen Jahren endlich die Sisters of Mercy life gesehen ? ). Aber nun: Heute stehst du bei Rewe an der Kasse…. (du hast gewusst, dass es kommen muss ?? ) (wobei Miguel sich doch treu geblieben ist, darueber koennen wir uns auf jeden Fall einigen).

Kopfüber in die Hölle/ Revolution
Die Hertie-Version^^ von ´84

Haha, aber ich kann gross reden, ich, die ich im beruehmten Glasshaus sitze und mit Kieselchen schmeisse. Bin ich doch auf meine alten Tage nicht minder „normal“ geworden… Habe ich seinerzeit noch Soziologie studiert und im der Bremer Musical Company gesungen und mit Change Music Punk-Konzerte arrangiert arbeite ich heute als Schuldenberaterin (DAS hoert sich stino an…..) und arrangiere Wikingermaerkte in Norwegen (na gut, vielleicht nicht ganz so schlimm…). Mein Sohnemann faengt gerade in der zweiten Klasse an (an so Kindern sieht mensch erstmal wie schnell doch die Zeit verrinnt…) und eine ganz neue Katzenfamilie wohnt inzwischen auch bei mir (mein verpeilter roter Kater hat im Jahr nach Lilith das Zeitliche gesegnet :'( Der kleine Schnuffel hat sie so sehr vermisst ).

 

Miguel… und die Dinge auf die ich keinen Einfluss hatte: Miguel hatte schon immer Vitaminfobi, mochte schon immer Cola light und Fastfood, aber er kann auch kochen (wenn er will), Huhn in Reis als sein Spezialgericht. Nur ein Mal erlebt, aber lecker 😀 Das Kochen kann er wohl von seinem Pappa, José der auch richtig lecker kochen kann. Hier die beiden noch in schoener Eintracht: (wieso habe ich eigentlich diese ganzen Foto’s in meinem Keller???)

Zu einem gar nicht fliessenden Uebergang < da mir gerade nix besseres einfaellt > mache ich noch mal ’nen Song der uns begleitet hat:

ganz ohne kommentar, weil ich weiss, das Miguel nun ein paar feine Bilder in seinem Kopf sieht…. <tanzen ist schoen> ??

The official Solsbury Hill video. Directed by Graham Dean. Having left Genesis the previous summer, Peter’s first solo album arrived in February 1977. He was 26 …
Miguel war schon immer gut mit Pc’s. Vom zusammenbauen bis zum Verstaendnis wie er funktioniert, programme, internett… you name it. Eine Kunst die ich, dank meiner Faulheit und dem zusammensein mit Menschen, denen ich sagen konnte: Mach mal… (und sie haben es gemacht), nie beherrschen gelernt habe. Schade eigentlich, weil es waere bestimt nuetzlich gewesen. Aber ich habe immernoch so ’nen Mann um mich, dem ich sagen kann: mach mal…. und er macht. Mir hat das Spielen mit dem PC halt immer mehr Spass gemacht (ich kann mich da an lange durchwachte Naechte und ein nicht lagerbares Monkey Island 1 erinnern…. wir haben es irgendwann geschafft, es durchzuspielen ??) und das tut’s halt immer noch.

Film, Serien und TV waren schon immer Miguels Interesse. Wo ich irgendwann von Anne Margret (Miguels Mama ? ) einen alten Reisefernseher mit manueller Bedienung geschenkt bekommen habe (mein erster eigener TV, der hat mich auch treu bis 2006 begleitet und ich hatte nicht wirklich das Beduerfnis mir einen TV zu kaufen, solange der kleine noch funktionierte. ?? Obwohl die Kanaele immer mal weggingen und man manuell mit einem Schraubenzieher vorsichtig drehen musste, bis man den Kanal dann mal wiedergefunden hatte ??). Miguel hingegen hatte einen grossen Fernseher mit Fernbedienung den er auch ausgiebig benutzt hat. Was ich damit sagen will: nicht wirklich ein gemeinsames Interesse, aber ich kann mich trotzdem an lange Abende vor diesem TV erinnern… The Crow, an alle Folgen von Al Bundy , alle moeglichen Zombiefilme und an Kinobesuche mit u.a. Batmanfilmnight und natuerlich auch an die RocyHorrorPictureShow.

 

Konzerte haben wir auch einige zusammen besucht: von den Toten Hosen, die Aerzte, Dreadful Shadows, Goehtes Erben, und auf einem M’era Luna auch noch mal ein Sisters of Mercy Konzert mitbekommen. Schoen, auch, einfach mal aus Norwegen anzurufen: Die Spielen Elusive (hehe, da muss mensch aus Norwegen erstmal nach Deutschland reisen um ne norwegische Band zu sehen. Na ja, obwohl ich hatte mein erstes Rammstein Konzert auch in Norwegen ?? Verrueckte Welt..) und The Mission in Luebeck, kommt wer mit? Natuerlich liessen sich weder Miguel noch Wege lange bitten und wir hatten ein super Konzert ?

 

Reisen war da schon eher mein Ding. Nicht dass ich in meiner Studienzeit sooo viel gereist bin, aber reisen hat mir schon immer Spass gemacht. Nach meiner Studienzeit (und nach Miguel) bin ich nach Norwegen gezogen. Dort hat er mich zusammen mit Wege und Klausi ein paar Mal besucht und jetzt reist er ja auch gerne. Immer gut ein paar neue Impulse zu bekommen. Na ja, obwohl ueber seine letzte Reise nach Norwegen (zu meiner Hochzeit, in der er sich gepruegelt hat, wo sogar mein friedliebender Freund Sean aus England ploetzlich mit einer Kaffeekanne in der Hand stand und ihn umhauen wollte und von der ich heute noch von unterschiedlichen Leuten immernoch Kommentare bekomme …. unnoetig zu erwaehnen, dass in dieser meiner Hochzeit viiiiiel Alkohol geflossen ist… und wir trotz allem einen tollen Tag hatten und ich immernoch sauer bin, weil mich zum Schluss alle ausgelacht haben…) wollen wir doch lieber den Mantel des Schweigens breiten… ??

Freunde: Ja ja, der Mantel des Schweigens kann auf jeden Fall nicht ueber Wege gebreitet werden, der darf in meinem Bloggbeitrag, dem 2000. ja nicht ungenannt bleiben, einfach weil Wege der Welt liebster Mensch ist. Auf jeden Fall einer von den ganz wenigen die ich kenne. Und wer Miguel gut oder besser kennt, der kennt wohl auch Wege (oder Andreas, wie er ja eigentlich heisst). Seit Kindertagen sind die beiden wohl unzertrennbar, obwohl machmal ein bisschen wie Hund und Katze oder wie ein altes Ehepar. Wege ist der Typ mit dem man Pferde stehlen kann, der Zuege mit dir anhaelt,
der bei allem mitmacht und immer fuer einen da ist und Miguel hat schon verdammtes Glueck gehabt Wege zum Freund zu haben, auch wenn er das ja nicht immer so zeigt…

Nun denn, lieber Leser, falls du denn wirklich bis hierher durchgelesen hast, immer noch nicht eingeschlafen bist, und auch sonst kein Leben hast… lass alle Hoffnung fahren… aeh oder nee, dann hast Du Glueck gehabt, denn du naeherst dich dem sicheren ENDE….

 

Mir bleibt nur, Dir Miguel zu deinem 2000 Bloggbeitrag das herzlichste Beileid zu wuenschen, das ist er. Ansonsten gratuliere ich dir zu deinem Blogg , bleib wie du bist und ich ende mal hiermit:

 
Für immer Punk – die goldenen Zitronen

Selbst reise ich gleich auf meinen naechsten Wikingermarkt (Foto ganz ohne Genehmigung von Espen WinPics Winter)
und ruehre in meinem Hexenkessel…. Alles Gute

 

Astrid ??

 

 

 

 

 

 

 

 

Sep 032017
 

Ich bin auf den Hügel bei Solsbury geklettert.
Von droben hab ich die Lichter der Stadt gesehn.
Der Wind wehte, und die Zeit stand still.
Ein Adler flog durch die Nacht, beobachtete irgendwas, kam immer näher.
Dann hörte ich diese Stimme, ich musste ihr einfach zuhören,
ich konnte gar nicht anders.
Was ich da gehört hab, das konnte ich nicht glauben,
ich konnte es mir nur vorstellen.
Mein Herz schlug wie wild und die Stimme sagte:
’Komm Junge, pack deine Siebensachen, ich bin gekommen,
um dich nach Hause zu holen.’
Ich hab mich dann in die Stille zurückgezogen.
Meine Freunde glaubten wahrscheinlich,
dass ich durchgedreht war und jetzt versuchte,
Wasser in Wein zu verwandeln, oder sowas,
und Türen aufzumachen, die sowieso gleich wieder zufallen.
So ging das tagelang, obwohl mein Leben weiterlief.
Bis ich mir überlegte, was ich sagen würde,
welche Verbindungen ich abbrechen sollte.
Ich war nix als nur ein kleines Rad in der großen Maschine –
und verließ einfach meinen Platz,
weil diese Stimme gesagt hatte:
’Komm Junge, pack deine Sachen, ich hol dich jetzt.’

Wenn die Spinne Illusion mich einwickelt, weiß ich nie, wo ich eigentlich hinwill,
und wenn ich mir einbilde, dass ich frei bin,
dann tanzt die Freiheit Pirouetten um mich rum und lacht mich aus.
Und wenn wieder diese leeren Schatten mich mit geschlossenen Augen anstarren,
weil ihnen niemand Anstand beigebracht hat,
dann werde ich mein anderes Ich zeigen, dann brauche ich keinen Ersatz mehr.
Dann werde ich sagen, was dieses ewige Lächeln auf meinem Gesicht bedeutet:
’Hey’ hab ich der Stimme damals gesagt
’Pack doch du meine Sachen ein, ich bleibe hier.’

 3. September 2017  Veröffentlicht von am 11:15  Musik Keine Antworten »