Julian Assange von Wikileaks bietet Sexisten Arbeitsplatz an?

Alle Quellen heise.de:

Ein Googleprogrammierer schreibt ein zehnseitiges internes Manifest in dem er „biologisch“ begruendet, warum Frauen in der IT-Branche schlechter sind als Maenner und dass sie deshalb nicht gefoerdert werden sollen:
„Google-Manifest“: Programmierer nach Sexismus-Vorwurf entlassen

Julian Assange bietet dem Programmierer nach seiner Entlassung bei Google einen Arbeitsplatz an

Ich fand ja schon frueher die Anke Domscheit-Berg/Daniel Domscheit-Berg Fraktion besser, allein schon weil Assange keine Namen Unschuldiger in seinen Veroeffentlichungen schwaerzte, ein arrogantes Dreckstueck ist dem die Vertuschung seiner Minderwertigkeitskomplexe mehr bedeuten als alles Andere und die Vorwuerfe wg. sexuellen Missbrauchs an Frauen immer noch nicht ausgeraeumt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.