Mrz 252014
 

8:00 schon auf Station erwartet. Ich wurde schon fuer den Eingriff gerufen. Sollte mich ausser Unterwaesche ausziehen und das Krankenhaushemd ueberziehen. Hab ich brav gemacht. Pfleger sollte mich mit Bett abholen, mein Einwand, dass ich das zu Fuss hinkriege wurde mit dem Rueckweg erklaert. Meinte, auch das wuerde ich zu Fuss hinbekommen.
8:15 war im im Behandlungsraum. Die 4. Schwester in einer Woche, die mir erklaerte, die ausgepinkelten Steine zu sammeln und einzuschicken. Ich erwaehnte, ich wuerde meine Ernaehrung eh nicht aendern sondern dann lieber in 15 Jahren wieder kommen
8:45 Arzt kam. Erzaehlte, wollte mir ne Kanuele fuer Schmerzmittel und leichte Narkose setzen. Wusste ich nix von, war damals auch nicht. Prozedur sollte insgesamt ne Stunde dauern, Narkotia wie Valium funzen und ich mich betrunken fuehlen. Hm, besser als ne Stunde Langeweile, also rein das Zeug. Danach sollte ich dann 2 Stunden Bettruhe halten, ja genau. Betrunken fuehlte ich mich nicht, war 9:45 wieder in meinem Zimmer, wartete bis die Putze fertig war. Um 10:00 war ich angezogen und hatte die Kanuele fuer falls was ist aus dem Arm gezogen. 10:05 stand ich vor der Tuer, Fluppe in Fresse, 10 Min. später war ich im Cafe, gefaerbtes Wasser trinken.

 25. März 2014  Veröffentlicht von am 10:30  Leben

Kommentare sind derzeit nicht möglich.