Wenn ich mal gross bin…

erfinde ich die Taschenatombombe.
Die ist einfach praktisch. Wir kennen das doch alle, morgens, halb zehn in Deutschland. Irgendein Mitmensch nervt, ein Kunde noelt, ein Kollege macht nur Mist. Warum da gleich die ganze Republik in die Luft jagen? Oder gar die ganze Welt? Nein, eine handliche, kleine Atombombe fuer unterwegs. Flugs gezuendet, eine Stadt weg, Seelenfrieden wieder hergestellt.
Und die Werbung koennte so aussehen: Die Taschenatombombe, quadratisch, praktisch, gut, fuer den Quickie unter den Massenmorden. Dazu ein entspannter, nackter Mann mit der Zigarette danach.

4 Gedanken zu „Wenn ich mal gross bin…

  1. Pingback: Gedanken zum Wochenende – Miguel

  2. Pingback: Cholerische Anfaelle beim Zusammenbau eines Bettes und warum Martinshofangestellte intelligenter als Bettenproduzenten sind – Miguel

  3. Pingback: Was versteht DPD unter „Amazon Morning Express“ – Miguel

  4. Pingback: Gasumstellung durch Wesernetz – Miguel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.