Archiv für den Monat: Februar 2015

Portugal the Fazit

Ich fasse mal zusammen:

– Die Lebenshaltungskosten sind dort deutlich niedriger als hier, Essen gehen war kein Ding.
– Mir fehlte die suedeuropaeische Laessigkeit, die ich in Venedig vor allem auf meiner Hotelinsel kennen und schaetzen gelernt habe. Gab es nur in den verwinkelten Altstadtteilen, leider war dafuer nicht mehr genug Zeit.
– Lissabon ist eine Metropole, Pi mal Daumen soviel Einwohner wie Bremen-Stadt, aber hektischer, mit U-Bahn, grossem Flughafen und Laufbaendern auf ebener Erde.
– Chicaquote zu gering.
– Auf einen Supermarkt min. 6 Apotheken.
– Es gibt keine „Sonntage“, die meisten Laeden haben auf.

So, ich hoffe wir sehen uns im Juli in diesem Theater wieder, wenn es heisst: „Viva Espanol! 2.0/Valencia“IMG_6022

Portugal 1.40

So, letzter Tag, letzte MB.
Es gibt in ganz Lissabon nur 5 Briefkaeyten, und die sind auf einer Strecke.
Da mein Gehalt storniert wurde, hab ich schlechte Laune und kein Geld, ergo gibt es keine Postkarten.
Da heute kein Alk habe ich mein letztes Bier nen schlafenden Penner in die Tuete gesteckt.

Portugal 1.38 oder so

Zwischenfazit:
Portugal ist nich Vegetarier kompatibel.
Es gibt einen 24 Stunden Automatenladen.
Ich habe geloost, vom Penner angesprochen, erst Portuganisch, dann doch Englisch. 🙁
Einwegrasierer und mein Gesicht sind nicht kompatibel, aber ich bin rasiert.
Portugiesisches Donald Duck geholt.

Portugal 1.31

Habe mal wieder Nummerierungsprobleme, egal.
Hier gibt es beige UND schwarz -tuerkise Taxis!!
Wege ist mir zu schnell. Hab mich heut Vormittag ausgeklinkt und lass es suedeuropaeisch angehen. Aber er ist ein guter Versorger. Vietnamesischer Kaffee, Zucker und Milchpulver.
Vorgestern hat er mir die Schuhe ausgezogen und mich zugedeckt.
Aber alles egal, ich werd eh nicht mehr in die BRD eingelassen, Vollbart und ueberall Wunden.
Preislich ist das hier eine andere Welt, Pommes und 2 Bier 5,-.
Sollte mal wieder was Festes zu mir nehmen. 2 Broetchen und eine Pommes sind zu wenig fuer den 3. Tag.