Archiv der Kategorie: Reise

Das bescheidene Leben eines multilingualen Koffeinjunkies mit Auslandsplaenen

kostet SOOOOO VIIIIEL Geld!!! 🙁
Sprachkurs Spanisch + Schulbuch Con gusto A1, neue Hose (standard), Comic (Watchmen in Englisch), DuMont direkt Reiseführer Costa Blanca (da mein Lesterschwein trotz dass sie ALLE DuMont Reisefuehrer haben kann mir genau DEN nicht geben konnte, IMG_20180905_143438.jpg

PunkRock-Vinyl,

IMG_20180905_103602

Espresso

„Die Daten, die ich rief“-E-Book

Mal eben 260,-. 🙁
Egal, neu ist immer besser, und bald beginnt ein neues Leben. 🙂

Na gut, jetzt steht es fest: Southeurope 9.0, Espanol 4.0, Alicante 2.0

Wollte ich eh noch mal hin, war zwar auf dem Berg aber nicht in der Burg, ausserdem wollt ich mir das Meer noch ohne Yachthafen anschauen. dass 300,- Hotel in Faro war nicht ganz mein Ding, ich glaub das Publikum und die Angestellten waeren mir ganz leicht zu oberflaechlich gewesen.
Evt. treff ich mich ja mit meinem Vater.

Faro 0.17

Wollte gerade die Reise buchen, Mist! Bei RyanAir muss ich die Personummer eingeben, muss also ERST den neuen Perso holen.
Hab mich fuer ein 300,- HOTEL mit Zimmerservice, Minibar, Swimmingpool und Resteraunt entschieden. 🙂

Meine Sehnsucht…

Es ist das Gegenteil eines Paradoxiums, es bedingt sich. All das, was ich bin, was ich kann, weiss, verkoerpere, all das, all das erreiche ich durch eine unstillbare Sehnsucht, Sehnsucht nach Fremde und der Ewigkeit, Unendlichkeit in meiner Hand.
Mein Leben, das ich ausserhalb meiner Schmerzen so sehr geniesse, haette ich nicht, wenn die Schmerzen nicht gewesen waeren, wenn sie nicht mein permanenter Begleiter waeren.

Du kannst nur gluecklich sein, wenn du ungluecklich bist / A. M. ueber M. E. M.

Rechtsruck in Europa

Rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien in Europa (EU und Schengenraum):

  • Vereinigtes Koenigreich / UKIP (UK Unabhängigkeitspartei) Parlament 1,8% (nach den vorgezogenen Neuwahlen, davor 12,6%, dazwischen lag der BrExit), Europa 26,8%.
  • Frankreich / FN (Front National) Parlament 13,6%, Europa 24,9%
  • Italien / LN (Lega Nord) Parlament 17,4%, Europa 3,2% (an der Regierung beteiligt)
  • Belgien / VB (Vlaams Belang) Parlament 3,7%, Europa 4,3%
  • Luxemburg / adr (Alternative Demokratische Reformpartei) Parlament 6,6%, Europa 7,5%
  • Niederlande / PVV (Partei fuer die Freiheit) Parlament 13,06%, Europa 13,3%
  • BRD AfD (Alternative fuer Deutschland) Parlament 12,6%, Europa 7,1%
  • Daenemark / DF (Daenische Volkspartei) Parlament 21,1%, Europa 26,6% (seit Kurzem nicht mehr an der Regierung beteiligt)
  • Norwegen / FrP (Fortschrittspartei) Parlament 15,4 Prozent (seit der Wahl 2017 nicht mehr in der Regierung)
  • Schweden / Schwedendemokraten Parlament 12,9%, Europa 9,7%
  • Finnland / PS (Wahre Finnen) Parlament 17,7%, Europa 12,9%
  • Estland / Estnische Konservative Volkspartei Parlament 8,1 Prozent, Europa 4,0%
  • Lettland /LNNK – Nationale Alliance (Alles fuer Lettland! – Fuer Vaterland und Freiheit) Parlament 16,6%, Europa 14,3%
  • Litauen / TT (Ordnung und Gerechtigkeit) Parlament 5,3%, Europa 14,3%
  • Polen / PiS (Recht und Gerechtigkeit) Parlament 37,6, Europa 31,8% Regierungspartei, die das Staatsoberhaupt stellt
  • Tschechische Republik / Morgendaemmerung – Nationale Koalition Parlament 6,9%, Europa 3,1%
  • Slowakei / SNS (Slowakische Nationalpartei Parlament) 8,6%, Europa 3,6%
  • Ungarn / KDNP (Fidesz) Parlament 44,9%, Europa 51,5% Regierungspartei, stellt den Ministerpraesidenten
  • Bulgarien / IMRO (Bulgarische Nationale Bewegung) Parlament 9,07% (Dreierbuendniss), Europa 10,7%
  • Griechenland / Goldene Morgenroete Parlament 7,0%, Europa 9,4%
  • Zypern / ELAM (Nationale Volksfront) Parlament 3,7%, Europa 2,7%

Ohne (nennenswerte) rechte Spinner:

  • Spanien
  • Portugal
  • Irland
  • Kroatien
  • Slowenien
  • Rumaenien
  • Republik Malta

Quelle Bundeszentrale fuer politische Bildung
Aktualisierte Wahlergebnisse und Regierungsbeteiligungen Wikipedia u. A..

Sonntag, der 27. Mai 2018

Die Welt drifftet ab, Donald droht Kim ihn doch zu treffen (Kim ist ein Idiot, aber hat er IHN als Strafe verdient?) und der Navigator und Co. werden ab heute ohne mich Lorakis retten. Vermutlich bin ich virtuell aber heute noch in Form von „Gastkommentaren“ mit am Tisch.
Ich gehe derweil in einen einwoechigen Urlaub in dem ich vier Sachen geplant habe:

  • Vorbereitung meines nexten Urlaubs (ich brauch nen neuen Perso, sonst komm ich nicht durch den Flughafen).
  • Einrichten meines neuen Streamingclients (Mooni, ich brauch SOFORT eine Rueckmeldung wenn das Ding da ist!).
  • Meinen BestBro ueberraschen.
  • Meine Zukunft anzugehen.

Gedanken zum Wochenende

Einleitung:
Es kotzt mich an!

Vorgedanken:
Da ich ja seit 2-20 Jahren auf jede Form der Verdraengung verzichte, ist mein Verstand wieder so scharf wie ein Skalpell das durch Butter schneidet. Das bedeutet, dass ich wieder fuer eine ganze Menge Sachen, die mir massiv gegen den Strich gehen oder die ich abschliessen will, Zeit, Energie und vor Allem Klarheit habe.
Schon seit fast 10 Jahren bin ich back to the roots: Da auch eine Therapie keine Verbesserung meiner Beziehungsfaehigkeit brachte (die Ursachen sind mir wohl bewusst), muss(te) ich auch keine Ruecksicht mehr auf die Frauen(welt) nehmen und bin wieder der emotionale Arsch aus jungen Jahren. Aber eigentlich is das mit den Frauen eh vorbei, langsam sind auch die nervenden Stimmen aus dem Freundeskreis verstummt, die mir jahrelang sagten, ich wuerd mich wieder verlieben. Immer wieder interessant, dass es Menschen gibt die glauben mich besser einschaetzen zu koennen, als ich mich selbst.

Hauptteil:
Einige haben ja schon mitbekommen, dass ich verstaerkt gegen Newsletter vorgehe und nicht mehr genutzte Accounts, auch gegen den Willen der Betreiber, schliesse.
Menschen, die mir auf den Sack gehen oder bei denen die gemeinsamen Interessen gegen Null gehen, serviere ich ab. Sabine und Bernd sind Geschichte, meine Familie duempelt vor sich hin. Mal sehen, wer sich als nextes auf die Abschussliste schreibt.
Wer meinen Blog liest, die Medien ausserhalb Facebooks verfolgt oder sich mit Menschen unterhaelt deren IQ ueber 25 ist (schwer zu finden), bekommt auch mit, dass „die Welt“ im Allgemeinen und diese Republik im Besonderen immer beschissener werden. Beispiele fuehre ich an dieser Stelle jetzt nicht an, wer nicht weis wovon ich rede, wuerde auch die nicht verstehen.
Ich hab schon vor ein paar Tagen geschrieben, dass diese Republik immer weniger die meine ist; wenn dann noch im lebensbestimmenden Alltag zu viel Scheisse passiert, laeuft das Fass ueber, und das Fass ist gerade echt voll!
Mein Vermieter will das Haus verkaufen, dass allein is schon mittelgradig uebel, waere das Haus ein Dukatenesel, wuerd er es behalten und ggf. nen Verwaltungsbuero einsetzen, wenn ihm die Arbeit altersbedingt zu viel waere. Also is es keiner, DAS wird der nexte Besitzer aber drauss machen wollen, Mieterhoehung, ick hoer Dir trappsen.
Dazu kommt, dass mal wieder ein Handwerker nervt. Bei mir soll eine neue Gastherme eingebaut werden, verdammt gute Idee, meine jetztige is alles, nur nicht energiesparend. ABER, waehrend unseres Telefonates wegen der Terminvereinbarung erwaehnte ich, dass ich spaetschichtsbedingt eher ungern um 7:00 aufstehe (wenn er um 9:00 kommen will und die Therme fuer zwei Tage ausfaellt, will ich vorher noch mal duschen und mich rasieren). Wenn ich dann noch knapp zehn Stunden ab Mittags arbeiten muss wird das die Hoelle. Nachmittags haette er keine Zeit, da mache er Buerokram. Aber zumindest kam er auf die glorreiche Idee mich zu fragen, ob ich demnext Urlaub habe. Coole Idee, da kann ich mal auf Duschen/Rasieren verzichten und mach spaeter noch nen Nickerchen. Ich wusste, dass ich im Juni Urlaub habe, und sprach mit ihm ab zurueckzurufen, wenn ich weis wann. Das tat ich Ende letzter Woche auch und wie sollte es anders sein: In der Woche ist er auch nicht da. Er wollte da noch mal was schauen und mich am Montag zurueckrufen. Statt dessen bekam ich am Freitag danach eine Mail meines Vermieters, ich zitiere nur mal den 1. Absatz:
„eben hat mich Herr Xxxxx (Klemptner) angerufen und berichtet, dass es schwierig sei, mit Ihnen einen Termin für die Umrüstung der Gastherme zu vereinbaren.“
MEIN Kenntnissstand ist, das wir noch am vereinbaren waren und ER mich anrufen wollte.
TASCHENATOMBOMBE!!!
Leider ist im Moment auch auf der Arbeit nich alles eitel Sonnenschein, im Gegenteil, und Besserung ist nicht in Sicht. Dabei geht es nicht um die Arbeit an sich, sondern das „Drumherum“. Mehr werd ich dazu im Moment hier nicht schreiben, ich werd nix oeffentlich schriftlich festhalten, das gegen mich verwendet werden kann. Ihr habt ja meine Mailadresse.

Fazit:
Es gibt wirklich nich mehr viel, was mich hier haelt, vielleicht find ich ja ein Land, dass mich soziopolitisch nicht total verschreckt und in das ich mit wenig Problemen 15 Samtpfoten mitnehmen kann. Ich schau mich mal um…

Dokumente zum Zeitgeschehen – „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist fuer die Augen unsichtbar“,

Vor 75 Jahren erschien ‚Le Petit Prince‘ von Antoine Marie Jean-Baptiste Roger Vicomte de Saint-Exupéry.
Zwei huebsche junge Frauen nannten mich „Ihren Kleinen Prinzen“, mit einer davon war ich ueber drei Jahre zusammen.

 

Nachtfrost

Eisblumen bluehen an meinem Fenster
Graues Kristall in der schwarzen Nacht
Unruhe treibt mich umher im Zimmer
Draengt mich hinaus mit aller Macht

Hinaus nur hinaus aus dieser Enge
Hinaus aus dem morschen Gestein
Hinaus, hinaus, aus aller Bedraengnis
Der Mond lockt mich mit seinem fahlen Schein

Hinein in den Mantel, hinein in die Stiefel
Ich zieh die Kapuze tief ins Gesicht
Ihr sollt meine Augen nie mehr sehen
Gehabt Euch wohl bis zum juengsten Gericht

Zwar bin ich einsam doch bin ich frei
Zu gehen wohin ich will
Hinter mir liegt ein droehnender Tag
Vor mir die Strasse, verschneit und still

Eiszapfen glitzern im Licht der Laternen
Niemand gruesst mich verlogen und dreist
Finster gaehnen die Stuckfassaden
Die Dummheit schlaeft schon, schnarchend und feist

Hinaus nur hinaus aus dieser Enge
Hinaus aus dieser Stadt
Hinaus, hinaus aus diesem Gefaegnis
Ich hab Euer Leben gruendlich satt

Und immer weiter der Strasse nach
Bis zum allerletzten Haus
Weiter, weiter, immer weiter
Ueber Stoppelfelder ins Moor hinaus

Unter meinen Schritten knirscht der Boden
Ein weisser Schleier vor meinem Gesicht
Am Himmel blinken millionen Gestirne
Nachtfrost doch ich friere nicht

Ich laufe und laufe und fuehle mich leicht
Um mich herum silbernes Gras
Der Waechter der Nacht weist mir den Weg
Jenseits von Liebe und jenseits von Hass

Weiter, nur weiter, ich spuere nichts mehr
Nur den Sog der unendlichen Zeit
Bis hin zum eisigen Ende der Welt
Ich bin zu springen bereit

The Scarlet Letter/Bremer Band aus den 80ern, die Saengerin und Schlagzeugerin arbeitet heute u. A. als Dichterin. Leider online keine Musik zu finden.