Archiv für den Monat: Juli 2018

Na gut, jetzt steht es fest: Southeurope 9.0, Espanol 4.0, Alicante 2.0

Wollte ich eh noch mal hin, war zwar auf dem Berg aber nicht in der Burg, ausserdem wollt ich mir das Meer noch ohne Yachthafen anschauen. dass 300,- Hotel in Faro war nicht ganz mein Ding, ich glaub das Publikum und die Angestellten waeren mir ganz leicht zu oberflaechlich gewesen.
Evt. treff ich mich ja mit meinem Vater.

Faro 0.17

Wollte gerade die Reise buchen, Mist! Bei RyanAir muss ich die Personummer eingeben, muss also ERST den neuen Perso holen.
Hab mich fuer ein 300,- HOTEL mit Zimmerservice, Minibar, Swimmingpool und Resteraunt entschieden. 🙂

Meine Sehnsucht…

Es ist das Gegenteil eines Paradoxiums, es bedingt sich. All das, was ich bin, was ich kann, weiss, verkoerpere, all das, all das erreiche ich durch eine unstillbare Sehnsucht, Sehnsucht nach Fremde und der Ewigkeit, Unendlichkeit in meiner Hand.
Mein Leben, das ich ausserhalb meiner Schmerzen so sehr geniesse, haette ich nicht, wenn die Schmerzen nicht gewesen waeren, wenn sie nicht mein permanenter Begleiter waeren.

Du kannst nur gluecklich sein, wenn du ungluecklich bist / A. M. ueber M. E. M.

Fear and Loathing in Las Vegas

„Wir hatten zwei Beutel Gras, fünfundsiebzig Kügelchen Mescalin, fünf Löschblattbögen extrastarkes Acid, ’nen Salzstreuer halbvoll mit Kokain und ein ganzes Spektrum vielfarbiger Uppers, Downers, Heuler, Lacher … sowie ’nen Liter Tequila, ’ne Flasche Rum, ’ne Kiste Bier, ’nen halben Liter Ether und zwei Dutzend Poppers. Nicht, dass wir das alles für unseren Trip brauchten, aber wenn man sich erst mal vorgenommen hat, ’ne ernsthafte Drogen-Sammlung anzulegen, dann neigt man dazu, extrem zu werden.“