AfD fordert neue Ampelfarben (Vorsicht, Satire!)

Bonn: Der AFD reicht es mit dem linxgruenversifften 69er Pack!
Die Fussgaengerampeln in Deutschland zeigen alle die Farben: ROT/GRUEN! Und bei den Autofahrern hat sich auch noch die FDP mit Gelb eingeschmuggelt.
Dazu ein Sprecher der AFD, nennen wir ihn der Einfachheit halber Doitscher Dumpfbackerich: “Dass kan doch nichtt sein, das wir in Doitschland so linksversievt sind, Dasss sogar unsre Ampelm deren Farben zeigen, da mussen Dunkelbraun, mittelbrown und hellbraun hin, so wie die Mehrheit in der AF…, eh, in der Bevuelkerung. Koennen wir den AFD Teil streichen? Ja, dankte. (Rechtschreibfehler im Original)

Ueber 10 Prozent der Wahlberechtigten in Sachsen und Brandenburg sind Nazis!

In beiden Bundeslaendern lag bei den Landtagswahlen 2019 die Wahlbeteiligung bei ueber 60 Prozent, die Bevoelkerung beider Laender zusammengerechnet stimmten rund 25 Prozent der WaehlerInnen fuer die AfD. Das macht gut 15 Prozent der Wahlberechtigten, 70 Prozent der AfD-WaehlerInnen haben sie wegen ihrer Inhalte – NICHT AUS PROTEST – gewaehlt.
Mathematik ist einfach, und in diesem Fall grausam.

Auch die NSDAP kam nur mit Hilfe von (Rechts-) Konservativen an die Macht

1933 wurde Hitler mit den Stimmen der DNVP gewaehlt, heute wird ein NPD-Vertreter EINSTIMMIG von Vertretern von CDU, SPD und FDP zum Ortsvorsteher in Altenstadt-Waldsiedlung (Hessen-WESTDEUTSCHLAND) gewaehlt.
Frankfurter Rundschau
Hessenschau

Artikel 18 des GG Teil 2

„Wer die Freiheit der Meinungsaeusserung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung missbraucht, verwirkt diese Grundrechte.“

Oberbuergermeisterwahl in Goerlitz, die Zweite

Vorlaeufiges Endergebnis: Kandidat der CDU 55.9 Prozent, der der AFD bekam 44.1. Die Wahlbeteiligung lag bei 56 Prozent. D. h., rund 24.7 Prozent der Wahlberechtigten in Goerlitz (Menschen ab 18 mit Deutschem Pass und dauerhaft dort lebende EU-Buerger) haben den Kandidaten der AFD gewaehlt. Da es bei den EU-Buergern eher die Ausnahme gewesen sein darf, ist es voellig legitim jedem Vierten 18 Jaehrigem Goerlitzer eines auf die Fresse zu hauen, einfach im Vorbeigehen.
Bemerkenswert, dass soetwas in Sachsen voellig i. O. ist, zum Abschluss des Wahltickers der Saechsischen stand als Kommentar: “Glückwunsch an den neuen Görlitzer OB und Respekt Sebastian Wippel für dieses Ergebnis.”

Ich habe fertig!

relics and monuments, but following to future
und
Miguel Estevez Milan

sind fertig, neues Design, ein wenig zusammengefasst, aber keine neuen Inhalte, schaut es Euch trotzdem mal an.