I think I could smile a little bit…

It’s a difficult situation, many people will die the next months, it be possible more than 50.000.000. That would be 0.66… percent of the human worldwide.
I hope instantly the human race will be deleted from this planet surface, to safe this planet, the natur and the animals. And 0.66… percent will be a well doing beginning, but like often, the old and ill people are dying first, so the human race will be rise up again. But perhaps the Covid-19 Virus is harder to fight as we think in this moment, and there will be much more people going away. I mean half of the humans could be a good chance for natur to strikes back and win places for living, like Venice shows. If it will less, then it’s meaningless and all the people can life, in my opinion.

Das Leben ist so geil, mein Bruder starb und eine meiner besten Freundinnen entpuppte sich als menschen- und lebensverachtend/Ich kann die Scheisse jedes Jahr steigern!/Das Jahr 2019

Wie jedes Jahr ist dieses ein definitiv subjektiver Rueckblick.

Blubberlutsche des Jahres:

Video des Jahres (konnte mich nicht entscheiden):

Begleitender Song:

Photo des Jahres:

https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/foto-des-jahres/wettbewerb-2019

(Mein) Photo des Jahres:

Rebecca 1.5

Konzert des Jahres: Skating Polly/Hands of Gretel

Comic: Pantha

Song:

Buch: Edward Snowden – Permanent records

Anschaffung des Jahres: Anki Overdrive

Film des Jahres: Nachtarbeit im Parlament

Entdeckung der Lebensfreude: ZAZ

Zitat: Max Goldt ueber die Bild:

“Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beitraegt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es waere verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur hoeflich zu sein. Man muss so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zulaesst. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.”

Urlaub:

Norway 2019 (Was mich daran erinnert, dass ich nach Monaten die M&M’s zur Post bringen muss)

DIE Entdeckung 2019:

Kuenstler: Clio

Streamingtip: The Witcher/Netflix, Chicas, geile Photographie und ein Antiheld.

Chica:

Kelli Mayo’s hot frontside
Kelli Mayo’s hoter backside

Idiot: Donald Trump (Wiederholungstaeter)

Sexiest woman alive:

Porno: Der erste von “Sweet Hole/Alita Angel”

Pornstar: Anya Akulova, keine bettelt SO unterwuerfig und hingebungsvoll nach mehr von ALLEM!

Taenzerin: Lindsey Stierling (Wiederholungstaeterin)

Vinyl:

Musikalische Wiederauferstehung: Indila

BluRay des Jahres:

“Die Kaffeemaschine ist online!”

O-Mat des Jahres:

Leben! Brenne! Ich hab immer noch den Feuer-O-Mat in mir!

Was war: Der 3239ste Blogbeitrag, Gastbeitrag eines Toten von Helmut (Ebu) Estevez Milan

Ausser das zwischen uns sieben Jahre Alterunterschied liegen, die sich in den verschiedenen Entwicklungen niederschlugen, trennten uns auch die unterschiedlichen Gene unserer Erzeuger. Familiengefühl und Zusammenhalt, so wie soziales Verhalten und Gerechtigkeitssinn wurden durch unsere Mutter geprägt.
Du, mein Bruder, bist extrovertiert, immer tiefgründiger und interessierter gewesen, ich doch recht introvertiert und pragmatisch. All unsere „kleinen Konflikte“ will ich aber hier nicht aufzählen.
Ich fand es toll und danke dir heute noch dafür, daß du für unsere Mutter Zeit und die Kraft hattest, sie auf ihrem Sterbeweg zu begleiten.
Ich hatte immer definierte Ziele für meine Lebensabschnitte. Viele habe ich erreicht, einige sind leider fehlgeschlagen und wenige davon konnte ich wieder korrgieren. Aber der Mensch ist nicht ohne Fehler.
Für meine Familie:
Dir Tamara wünsche ich noch viele glückliche Jahre ( >80?!!! ). Behalte mich nicht nur negativ in Erinnerung;-)
Meinen Töchtern und Enkeln wünsche ich ein langes gesundes, glückliches Leben und daß alle ihre Träume und Wünsche in Erfüllung gehen
Und dir mein Bruder, daß du deine mittelfristigen Ziele auch umsetzt.

Ich fühle, es wird langsam Zeit für mich zu gehen. Ich werde aber nicht untätig auf das Ende warten. Je nach meinem Zustand werde ich selbstbestimmt das Ende setzen.

Devy, Weges Katze

Was ist:

– Habe dieses Jahr genullt, nachdem der 40ste als Beerdigung zelebriert wurde, wurde es diese mal ne fette Totenfeier.
– Bin auf meiner Abschiedstour, schau mir ein paar alte Saecke an und besuche Freunde von ausserhalb das jeweils letzte Mal.
– Freunde/Bekannte werden weggeworfen/ignoriert, wenn sie scheisse (menschenfeindlich) werden, oder nicht mehr nuetzlich sind.

Was wird:

Franzoesisch Bildungszeit an der VHS genommen, English ueber Buecher und Filme.
Lebe Tag fuer Tag etwas veganer.

Was bleibt:

Santa (Claus) und Satan, die gleichen Buchstaben…

Was sonst noch war:

Dies soll “Kochen” sein:

Das Regal der Regelwerke:

Zuletzt:

– Geh nicht mit einem lachenden und einem weinenden Auge, die Traenen in dem einen Auge verschleiern Deinen Blick auf die Zukunft.
– Kein Blick zurueck, nie. Wenn Du zurueckblickst, kannst Du nicht sehn, was Dich erwartet, was auf Dich zukommt.
– Bitte nicht an den Waenden lecken.
– Ich vergebe Euch, wenn ich eines Tages nicht mehr bin.
– Lache laut, lauf schnell, vergiss nicht guetig zu sein.
– Ich war nie anti alles, immer nur anti ihr.

Mit demokratisch-links-sozialen-unzensierten-o-matischen Gruessen entlasse ich Euch in 2020.

Replay – rise and reverberate

Ihr muesst es auf YouTube direkt sehen.

Bin ich paranoid genug?

Ich benutze die Microsoft Cloud nur fuer den Abgleich von Kontakten, Kalendern und Aufgaben zwischen Web, Smartphone, Tablet und Desktop (geplante Bombenattentate trag ich da nicht rein ;)).
Die Acrobat Cloud fuer PDF’s, die jede/r lesen kann und darf: Fanzines, Anleitungen, gekaufte Buecher…, gleiches gilt fuer meine Kindleapp.
Alle anderen Sachen speicher ich auf einer OwnCloud Installation bei einem deutschen Hoster mit Serverstandort Deutschland unter meiner Domain.
E-Mails laufen auch ueber diesen Provider mit meinen Domains, latuernich verschluesselt, HTML Mails gibt’s bei mir nicht.
Auch wenn “Profis” dagegen sind, ich hab nen kostenpflichtigen Virenscanner.
Meine internetfaehigen Geraete sitzen hinter einem IAD mit einer Firewall.
Mein Internetzugang laeuft meistens (ausser zum Start eines Videostreams) ueber einen VPN, (Spotify ist VPN egal).
Ne anonyme Mailaddi hab ich – klar – auch.
Daten werden so sparsam als moeglich abgegeben, und wo es geht leicht an der Wahrheit vorbei.
Fuer Webanbieter, mit denen ich nicht andauernd in Kontakt treten will, hab ich ne Mailadresse die schon auf dem Server 3/4 aussortiert, krieg ich nie zu Gesicht.
Warez und Pornoseiten oeffne ich nicht, nicht erwartete Anhaenge auch nicht.
Alle mir bekannten Google-Domains (JA!!! Ausser YouTube) und Facebook hab ich in der Hosts-Datei auf 127.0.0.1 umgeleitet.
Ich habe keine Kreditkarte und kein PayPal und zahle mit Bargeld im Laden.
Ich weis, dass ich trotzdem ein paar Datenspuren hinterlasse, aber alles was ich eingerichtet habe ist zumeist einmalige Arbeit und ich fuehle mich besser dabei.
Hab ich was vergessen? Kann ich noch was verbessern?
Liebe Leser/innen und Follower, verschluesselt, wo Ihr nur koennt, damit die nationalen und internationelen Behoerden soviel Arbeit haben, dass sie sich wieder auf die wirklich “Boesen” konzentrieren muessen.

Mit demokratisch-links-sozialen-unzensierten-o-matischen Gruessen entlasse ich Euch in die Nacht.

P.S.: Das gar nicht online sein/leben noch weniger (Daten-)Spuren hinterlaesst ist mir wohl bewusst.